• Sie sind hier:
  • Startseite
  • Hinweise zum Zahlungsverkehr mit dem Finanzamt

Wichtige Hinweise zum Zahlungsverkehr mit dem Finanzamt

1. Zahlungen durch Lastschrifteinzug
2. Zahlungen per Scheck
3. Wertstellung der Zahlungen im Finanzamt (Bitte beachten: Neuregelung für Schecks seit 1.1.2007)
4. Erforderliche Angaben zur Zahlung per Banküberweisung oder per Scheck
5. Angaben zum Verwendungszweck (Steuerart) und zu Zeiträumen
6. Beispiele für die Aufgliederung einzuzahlender Beträge
7. Hinweise zum Zahlungsverkehr mit dem Finanzamt aus dem Ausland

1. Zahlungen durch Lastschrifteinzug

Die bequemste Art Ihre Steuern zu zahlen ist, sie durch Lastschrifteinzug von Ihrem Girokonto abbuchen zu lassen. Dadurch ersparen Sie sich den Weg zur Bank und vermindern den Verwaltungsaufwand beim Finanzamt. Die zu zahlenden Beträge werden frühestens ab dem Fälligkeitstag unter Angabe der Steuernummer, Steuerart und dem betreffenden Zeitraum von Ihrem Girokonto abgebucht. Säumniszuschläge können nicht mehr entstehen. Steuererstattungen werden ohne zeitverzögernde Rückfragen auf das angegebene Konto überwiesen.

Wichtige Änderung bei der Zulassung eines Kraftfahrzeugs seit 1. Juli 2007:
Seit 1. Juli 2007 darf auch in Baden-Württemberg die Zulassungsbehörde ein Fahrzeug grundsätzlich erst zulassen, wenn der Fahrzeughalter das Finanzamt schriftlich zum Einzug der Kraftfahrzeugsteuer von einem inländischen Bankkonto ermächtigt hat.

Ein Infoblatt der Steuerverwaltung mit näheren Hinweisen zum Verfahren sowie die Formulare zum Lastschrifteinzug finden Sie hier!

2. Zahlungen per Scheck

Möchten Sie Ihre Zahlungen per Scheck leisten, verwenden Sie bitte die beim Finanzamt erhältlichen Verwendungsaufträge mit den dazugehörigen Briefumschlägen. Reichen Sie dann bitte nur Verrechnungsschecks – keine Barschecks – ein. Die Annahme von Bargeld ist beim Finanzamt nicht vorgesehen.

3. Wertstellung der Zahlungen im Finanzamt (Bitte beachten: Neuregelung für Schecks seit 1.1.2007!)

Bei der Wertstellung Ihrer Zahlungen im Finanzamt gelten folgende Grundsätze:

  • Bei Übersendung oder Übergabe von Schecks gelten ihre Zahlungen drei Tage nach dem Tag des Eingangs beim zuständigen Finanzamt als entrichtet (gilt seit 1.1.2007).
  • Bei Überweisung oder Einzahlung auf ein Konto des Finanzamts gilt die Zahlung am Tag der Gutschrift und
  • beim Vorliegen einer Einzugsermächtigung am Fälligkeitstag als entrichtet.

4. Erforderliche Angaben zur Zahlung per Banküberweisung oder per Scheck

Damit die Beträge Ihren Wünschen entsprechend gebucht werden können, ist es dringend erforderlich, bei jeder Einzahlung genaue Angaben zu machen über:

  • die Steuernummer
  • den Verwendungszweck (Steuerart)
  • den Zeitraum oder die Zeiträume.

5. Angaben zum Verwendungszweck (Steuerart) und zu Zeiträumen

Auf Ihrem Überweisungsträger oder Scheckverwendungsauftrag können Sie die Steuerarten
wie folgt abkürzen (Beispiele):

ESt
= Einkommensteuer
ev. KiESt
= evangelische Kircheneinkommensteuer
rk. KiESt
= römisch-katholische Kircheneinkommensteuer
ak. KiESt
= altkatholische Kircheneinkommensteuer
iw. KiESt
= Kircheneinkommensteuer der israel. Religionsgemeinschaft Württembergs
ib. KiESt
= Kircheneinkommensteuer der israel. Religionsgemeinschaft Badens
KSt
= Körperschaftsteuer
USt
= Umsatzsteuer
LSt
= Lohnsteuer
ev .KiLSt
= evangelische Kirchenlohnsteuer
rk. KiLSt
= römisch-katholische Kirchenlohnsteuer
ak. KiLSt
= altkatholische Kirchenlohnsteuer
iw. KiLSt
= Kirchenlohnsteuer der israel. Religionsgemeinschaft Württembergs
ib. KiLSt
= Kirchenlohnsteuer der israel. Religionsgemeinschaft Badens
SzESt
= Säumniszuschlag zur Einkommensteuer
VerspZ
= Verspätungszuschlag

Bei Säumniszuschlägen ist der Fälligkeitstag der Steuerschuld als Zeitangabe zu verwenden, z.B.:

Verspätete Zahlung der Einkommensteuer- Vorauszahlung für das
1. Vierteljahr 2007 (fällig am 10.03.2007).
= SzESt 100307
Säumniszuschlag wegen verspäteter Zahlung der am 15.02.2007 fällig
gewesenen Abschlusszahlung aus der Einkommensteuerveranlagung 2005
= SzESt 150207

6. Beispiele für die Aufgliederung einzuzahlender Beträge

  • Beispiel 1:
    Die Abschlusszahlung aus der Einkommensteuerveranlagung für 2005 in Höhe von 265 EUR sowie 300 EUR für die am 10.03.2007 fällig werdende Einkommensteuer-Vorauszahlung für das 1. Vierteljahr 2007 ist zu entrichten. Bitte schreiben Sie auf den Überweisungsträger oder Scheckverwendungsauftrag: 

      als Verwendungszweck:
      StNr. 11111/11111 –  ESt 2005   265 EUR – ESt 4107    300 EUR
      (Bitte verwenden Sie hier Ihre 10-stellige Steuernummer)

      und als Zahlungsbetrag:
      565 EUR.

  • Beispiel 2:
    Die Umsatzsteuervorauszahlung für Oktober 2007 in Höhe von 260 EUR, eine gestundete Einkommensteuer-Rate für 2005 in Höhe von 50 EUR und ein angeforderter Säumniszuschlag wegen verspäteter Zahlung der Einkommensteuer-Vorauszahlung für das II. Vierteljahr 2007 in Höhe von 3 EUR ist zu zahlen. Bitte schreiben Sie auf den Überweisungsträger oder Scheckverwendungsauftrag:

      als Verwendungszweck:
      StNr. 11111/11111 - USt 1007 260 EUR - ESt 2005 50 EUR - SzESt 100607 3 EUR
      (Bitte verwenden Sie hier Ihre 10-stellige Steuernummer)

     
      und als Zahlungsbetrag:
      313 EUR.

  • Beispiel 3:
    Einbehaltene Lohnsteuer in Höhe von 1.000 EUR, evangelische Kirchensteuer in Höhe von 80 EUR und römisch-katholische Kirchensteuer in Höhe von 80 EUR für den Monat September 2007 sowie ein Verspätungszuschlag für die verspätete Abgabe der Lohnsteueranmeldung für den Monat Januar 2007 in Höhe von 10 EUR sollen gezahlt werden. Bitte schreiben Sie auf den Überweisungsträger oder Scheckverwendungsauftrag: 

      als Verwendungszweck:
      StNr. 11111/11111 -  LSt 0907 1.000 EUR - ev.KiLSt 0907 80 EUR - rk.KiLSt 0907 80 EUR - Versp.Z.LSt 0107 10 EUR
      (Bitte verwenden Sie hier Ihre 10-stellige Steuernummer)

      und als Zahlungsbetrag:
      1 170 EUR. 

7. Hinweise zum Zahlungsverkehr mit dem Finanzamt aus dem Ausland

Im grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr ist die Angabe der internationalen Bank Account Number (IBAN) und des internationalen Bank Identifier Code (BIC) für die aus dem Inlandszahlungsverkehr gewohnte vollautomatische Abwicklung von Zahlungen unbedingt notwendig. Für Ihre Überweisungen aus dem Ausland verwenden Sie bitte die IBAN und den BIC Ihres Finanzamts sowie die hierfür vorgesehenen Überweisungsträger der Kreditinstitute.

Die Nummern können Sie der nachfolgenden Übersicht entnehmen (Bitte beachten Sie bei einigen Finanzämtern die seit 1.10.2007 geltenden neuen Nummern!):

 F i n a n z a m t
FA -Nr.
IBAN
BIC
Aalen
50
DE 93 6300 0000 0061 4015 00
MARKDEF1630
Backnang
51
DE 07 6000 0000 0060 2015 01
MARKDEF1600
Bad Urach
89
DE 08 6400 0000 0064 0015 01
MARKDEF1640
Baden-Baden
33
DE 35 6600 0000 0066 0015 16
MARKDEF1660
Balingen
53
DE 67 6400 0000 0065 3015 00
MARKDEF1640
Biberach
54
DE 88 6300 0000 0063 0015 08
MARKDEF1630
Bietigheim-Bissingen
55
DE 94 6000 0000 0060 4015 01
MARKDEF1600
Böblingen
56
DE 29 6000 0000 0060 3015 00
MARKDEF1600
Bruchsal
30
DE 46 6600 0000 0066 0015 12
MARKDEF1660
Calw
45
DE 94 6600 0000 0066 0015 21
MARKDEF1660
Ehingen
58
DE 56 6300 0000 0063 0015 02
MARKDEF1630
Emmendingen
05
DE 31 6800 0000 0068 0015 07
MARKDEF1680
Esslingen
59
DE 86 6000 0000 0061 1015 00
MARKDEF1600
Ettlingen
31
DE 25 6600 0000 0066 0015 02
MARKDEF1660
Freiburg-Land
07
DE 26 6800 0000 0068 0015 00
MARKDEF1680
Freiburg-Stadt
06
DE 96 6800 0000 0068 0015 01
MARKDEF1680
Freudenstadt
42
DE 03 6600 0000 0066 0015 10
MARKDEF1660
Friedrichshafen
61
DE 96 6300 0000 0065 0015 04
MARKDEF1630
Göppingen
63
DE 05 6000 0000 0061 1015 03
MARKDEF1600
Heidelberg > seit 01.10.2007
32
DE 50 6600 0000 0067 0015 10
MARKDEF1660
Heidenheim
64
DE 55 6300 0000 0061 4015 05
MARKDEF1630
Heilbronn > seit 01.10.2007
65
DE 41 6000 0000 0062 0015 00
MARKDEF1600
Karlsruhe-Durlach
34
DE 95 6600 0000 0066 0015 03
MARKDEF1660
Karlsruhe-Stadt
35
DE 52 6600 0000 0066 0015 01
MARKDEF1660
Konstanz
09
DE 38 6940 0000 0069 0015 00
MARKDEF1694
Lahr
10
DE 29 6600 0000 0066 0015 27
MARKDEF1660
Leonberg
70
DE 02 6000 0000 0060 3015 01
MARKDEF1660
Lörrach
11
DE 11 6800 0000 0068 3015 00
MARKDEF1680
Ludwigsburg
71
DE 24 6000 0000 0060 4015 00
MARKDEF1600
Mannheim-Neckarstadt > seit 01.10.2007
37
DE 29 6600 0000 0067 0015 00
MARKDEF1660
heim-Stadt > seit 1.10.2007
38
DE 29 6600 0000 0067 0015 00
MARKDEF1660
Mosbach > seit 1.10.2007
40
DE 84 6000 0000 0062 0015 02
MARKDEF1600
Mühlacker
48
DE 67 6600 0000 0066 0015 22
MARKDEF1660
Müllheim
12
DE 20 6800 0000 0068 0015 11
MARKDEF1680
Nürtingen
74
DE 32 6000 0000 0061 1015 02
MARKDEF1600
Offenburg
14
DE 78 6600 0000 0066 0015 18
MARKDEF1660
Öhringen > seit 01.10.2007
76
DE 14 6000 0000 0062 0015 01
MARKDEF1600
Pforzheim
41
DE 24 6600 0000 0066 0015 20
MARKDEF1660
Rastatt
39
DE 51 6600 0000 0066 0015 19
MARKDEF1660
Ravensburg
77
DE 10 6300 0000 0065 0015 00
MARKDEF1630
Reutlingen
78
DE 35 6400 0000 0064 0015 00
MARKDEF1640
Rottweil
19
DE 77 6940 0000 0069 4015 05
MARKDEF1694
Schorndorf
82
DE 77 6000 0000 0060 2015 02
MARKDEF1600
Schwäbisch Gmünd
83
DE 66 6300 0000 0061 4015 01
MARKDEF1660
Schwäbisch Hall > seit 1.10.2007
84
DE 57 6000 0000 0062 0015 03
MARKDEF1600
Schwetzingen > seit 1.10.2007
43
DE 02 6600 0000 0067 0015 01
MARKDEF1660
Sigmaringen
85
DE 40 6400 0000 0065 3015 01
MARKDEF1640
Singen
18
DE 43 6940 0000 0069 0015 07
MARKDEF1694
Sinsheim > seit 1.10.2007
44
DE 23 6600 0000 0067 0015 11
MARKDEF1660
Stuttgart I
93
DE 60 6000 0000 0060 0015 03
MARKDEF1600
Stuttgart II
95
DE 60 6000 0000 0060 0015 03
MARKDEF1600
Stuttgart III
97
DE 60 6000 0000 0060 0015 03
MARKDEF1600
Stuttgart IV
92
DE 60 6000 0000 0060 0015 03
MARKDEF1600
Stuttgart-Körperschaften
99
DE 60 6000 0000 0060 0015 03
MARKDEF1600
Tauberbischofsheim > seit 1.10.2007
80
DE 46 6000 0000 0062 0015 07
MARKDEF1600
Tübingen
86
DE 94 6400 0000 0064 0015 05
MARKDEF1640
Tuttlingen
21
DE 61 6940 0000 0069 4015 02
MARKDEF1694
Überlingen
87
DE 11 6940 0000 0069 0015 01
MARKDEF1694
Ulm
88
DE 13 6300 0000 0063 0015 00
MARKDEF1630
Villingen-Schwenningen
22
DE 18 6940 0000 0069 4015 00
MARKDEF1694
Waiblingen
90
DE 34 6000 0000 0060 2015 00
MARKDEF1600
Waldshut-Tiengen
20
DE 81 6800 0000 0068 3015 01
MARKDEF1680
Wangen
91
DE 53 6300 0000 0065 0015 02
MARKDEF1630
Weinheim > seit 1.10.2007
47
DE 72 6600 0000 0067 0015 02
MARKDEF1660

[Stand: 01/2008]

Fußleiste