• Sie sind hier:
  • Startseite > 
  • ELSTER > 
  • Authentifizierte Übermittlung oder komprimierte Erklärung?

Suchfunktion

Authentifizierte Übermittlung oder komprimierte Erklärung?

Bei der elektronischen Übermittlung Ihrer Daten haben Sie die Auswahl zwischen zwei Möglichkeiten:  

Die authentifizierte Übermittlung

Bei der Übermittlung wählen Sie die Funktion "mit Authentifizierung" bzw. "authentifizierte Übermittlung".

Authentifizierung heißt, eine Identität nachzuweisen.

Da die Steuerverwaltung bei dieser Möglichkeit der Übermittlung keine handschriftliche Unterschrift auf einer Papier-Erklärung mehr erhält, aber weitreichende Konsequenzen mit der Erklärungsabgabe verbunden sind, muss die Identität des Übermittlers eindeutig feststellbar sein.

Ihre Unterschrift ersetzt hier eine elektronische Signatur. Die Signatur ist eine Datei, die Sie Ihrer elektronischen Steuererklärung/Steueranmeldung bei der Übermittlung an Ihr Finanzamt ähnlich einem Emailanhang beifügen.

Um die Signatur zu erhalten, müssen Sie sich auf https://www.elsteronline.de/eportal registrieren.
Ihre dabei eingegebenen Daten (z.B. Name, Adresse und Identifikationsnummer) werden dann mit denen Ihres Finanzamtes abgeglichen und bei Übereinstimmung der Daten erhalten Sie anschließend Ihre elektronische Signatur. Bei Ehegatten ist es ausreichend, wenn sich lediglich einer der Ehepartner registrieren lässt.

Damit können Sie auch die Daten Ihrer elektronischen Lohnsteuerkarte abrufen.

Hier finden Sie eine Anleitung zur Registrierung.

Bei der Einkommensteuererklärung müssen nur die 
gesetzlich vorgeschriebenen Belege eingereicht werden.


Die komprimierte Erklärung

Sie senden Ihre Daten mit der Funktion „ohne Authentifizierung“ .

Anschließend drucken Sie die auf Ihrem Bildschirm im PDF-Format erscheinende sog. komprimierte Steuererklärung aus, unterschreiben diese, fügen die notwendigen Belege bei und senden sie wie bisher an Ihr Finanzamt, z.B. per Post.

Der Unterschied zur bisher bekannten Papier-Erklärung ist, dass der Steuerverwaltung die Daten nun elektronisch bereits vorliegen.

Bitte beachten Sie:
Für Feststellungserklärungen und Körperschaftsteuererklärungen steht nur die authentifizierte Übermittlung über das ELSTER-Online-Portal zur Verfügung.

Ihre Steuererklärung muss eigenhändig unterschrieben sein, um einen fristgerechten Eingang beim Finanzamt zu gewährleisten.

Bei elektronisch übermittelten Steuererklärungen (nicht bei authentifizierten Steuererklärungen) liegt ein Eingang beim Finanzamt erst mit Abgabe der eigenhändig unterschriebenen komprimierten Steuererklärung vor. Die alleinige elektronische Übermittlung der Steuererklärung reicht in diesem Fall nicht aus. Dies ist besonders bei der Antragsveranlagung zu beachten. Geht die komprimierte Steuererklärung erst nach Ablauf der  vierjährigen Frist beim Finanzamt ein, gilt der Antrag als verspätet.

Fußleiste