Suchfunktion

Richtlinie für Planungswettbewerbe - RPW 2013

Mit Gemeinsamer Verwaltungsvorschrift der Ministerien vom 27. März 2013 wurde die neue Richtlinie für Planungswettbewerbe - RPW 2013 - eingeführt. Sie ersetzt die Richtlinien für Planungswettbewerbe - RPW 2008 - in der Fassung vom 12. September 2008.

Die bisher bewährten Regelungen der Richtlinien für Planungswettbewerbe - RPW 2008 - wurden aufgrund den in der Wettbewerbspraxis seit 2009 gemachten Erfahrungen überarbeitet, um die Handhabung für Auslober weiter zu erleichtern und Begrifflichkeiten klarer zu fassen. Daneben wurden inhaltlich wichtige Themen, wie die Stärkung des offenen Wettbewerbs, den erleichterten Zugang für kleinere Büros und Berufsanfänger sowie die grundsätzlich bevorzugte Beauftragung des Wettbewerbsgewinners neu geregelt. Außerdem wurde das Regelwerk um Hilfestellung bei den Verfahrensabläufen, wie etwa Anlagen zur Durchführung von Rückfragenkolloquien und der Berechnung der Wettbewerbssumme ergänzt.

Die RPW 2013 gilt für alle Behörden des Landes und staatlichen Betriebe ab 1. April 2013.

- Richtlinie für Planungswettbewerbe - RPW 2013

- VwV zur Einführung der RPW 2013

- BMVBS-Erlass zur Einführung der RPW 2013


Richtlinien für Planungswettbewerbe - RPW 2008

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg hat mit Gemeinsamer Verwaltungsvorschrift vom 15. Januar 2009 die neuen Richtlinien für Planungswettbewerbe - RPW 2008 - eingeführt. Sie ersetzen die Grundsätze und Richtlinien für Wettbewerbe auf den Gebieten der Raumplanung, des Städtebaus und des Bauwesens - GRW 1995 - in der novellierten Fassung vom 20. Dezember 2004.

Mit den neuen Richtlinien soll ein einheitliches Regelwerk zur Durchführung von Architekten- und Ingenieurwettbewerben für öffentliche und private Auslober in der Bundesrepublik eingeführt werden. Es wurde auf zahlreiche Detailregelungen verzichtet, um das Regelwerk schlank und gut verständlich zu halten. Verpflichtende Vorgaben wurden auf das notwendige Maß beschränkt, damit die RPW 2008 sich einer breiten Anwendung öffnen können. Die neuen Regeln sind mit den Vorschriften des öffentlichen Vergaberechts (VOF) konform. Die bisher etablierten und bewährten Grundsätze des Wettbewerbs wurden in den Richtlinien beibehalten, wie die Gleichbehandlung der Teilnehmer, die Anonymität der Wettbewerbsbeiträge, das fachlich kompetente und unabhängige Preisgericht sowie das angemessene Preis-Leistungs-Verhältnis, das einen fairen Ausgleich zwischen Auslober- und Teilnehmerinteressen gewährleisten soll.

Die RPW 2008 gelten für alle Behörden des Landes und staatlichen Betriebe ab 1. Januar 2009.

- Richtlinien für Planungswettbewerbe - RPW 2008

- VwV zur Einführung der RPW 2008

- BMVBS-Erlass zur Einführung der RPW 2008

Fußleiste